Home

Swinger muschi swingerclub reportage

Swinger muschi swingerclub reportage

swinger muschi swingerclub reportage

Begleitung für den Besuch im Swingerclub gesucht … Da ich als Solomann aber irgendwie ein komisches Gefühl dabei hatte, alleine in einen Swingerclub zu fahren, und durch meine Blindheit auch die Orientierung das erste Mal in einer für mich unbekannten Umgebung nicht so leicht ist, wollte ich den ersten Besuch gerne in Begleitung einer netten Sie oder eines netten Paares verleben.

Also machte ich den nächsten Schritt und begann bewusst, mit offenen Augen durch den JOYclub zu klicken. Bei einer Diskussion in einer der Swingergruppen lernte ich ein Pärchen kennen kurz darauf auch im Reallife , das mich einlud, Silvester gemeinsam mit ihnen in ihrem Stammclub Escandalo zu verbringen.

Um mit den Gastgebern über deren eventuelle Bedenken in Sachen "ein blinder Gast und dessen erster Swingerclubbesuch" sprechen zu können, meldete ich mich telefonisch bei ihnen für die Silvesterveranstaltung an. Mit viel Spannung, Neugier und nervöser Vorfreude verbrachte ich dann die letzten Tage bis zu meinem ersten Swingerclubbesuch.

Einige Vorstellungen, wie es sein könnte, haben sich durch Gespräche mit dem JOYclub Pärchen auch noch etwas verändert oder wurden klarer. Wenn man sich wie ich nichts Konkretes vorstellt und erwartet, kann man nicht enttäuscht werden oder irgendwelchen "Trugbildern" erliegen.

Ich war einfach gespannt, wie die Leute, die Atmosphäre und alles Drumherum wohl sein würde und wie dies alles auf mich wirken wird. Sie wissen wer gemeint ist und fuhr zusammen mit ihnen zum Swingerclub Escandalo. Dort angekommen gingen wir mit einigen anderen, die wir auf dem Parkplatz trafen, in den Club hinein.

Stattdessen marschierte der ganze "Pulk" in die Umkleide, um sich ins jeweilige Cluboutfit zu werfen bzw. Auch die anderen Gäste unterhielten sich von Anfang an ganz locker untereinander und mit mir über dies und das, während wir uns umzogen. Da ich kein Problem mit Nacktheit habe und als Sportler und Saunist auch schon x-mal nackt auf andere Nackte traf, war dies noch nichts Neues oder Ungewohntes für mich.

Die Sie meines Begleiterpaares drehte mit mir eine Runde durch den kleinen, gemütlichen und meinem Empfinden nach sehr sauberen Club, so dass ich mir auch blind ein "Bild" von der Lage der Räume machen konnte.

Die Tatsache, dass der Club Escandalo so klein war, machte den Clubbesuch für mich natürlich noch um einiges entspannter. Von Anfang an fühlte ich mich einfach dazugehörig und auch über mein Handicap wurde gar nicht wirklich gesprochen. Es war ein echt tolles Gefühl. Ich gehörte trotz Handicap dazu, was man nicht immer und überall in "normalen" Lokalitäten hat. Auch dafür ein Lob an die Gäste und die Gastgeber: Langsam begann die erotische Stimmung zu steigen und die ersten gingen sich amüsieren.

Das war schon irgendwie echt komisch, aber keinesfalls negativ, sondern einfach ungewohnt. Leute, die ohne viel Heckmeck mal eben Poppen gehen, weil sie eben Bock dazu haben, trifft man halt nicht alle Tage.

Doch das letzte bisschen Offensivität fehlte mir noch, um ihr auch einfach an die Pussy zu fassen. Nach ein paar Minuten verzog sie sich mit dem Typen in eines der Spielzimmer und der Rest am Tisch quatschte weiter, als wäre nix gewesen. Und wieder etwas total Ungewohntes für mich, aber im Swingerclub scheinbar normal. Ich fragte, durch die Atmosphäre ungewohnt locker geworden, ob wir nicht auch mal ne Runde spielen gehen wollen.

Ohne viele Worte machten wir uns auf den Weg in eines der Zimmer. Auf dem Weg dorthin verschwand sie noch mal kurz auf dem WC, so dass ich einen Moment alleine im Flur stand. Bis zu diesem Moment hatte mich die Atmosphäre so gefesselt und gebannt gehabt, dass es mir wie das Normalste der Welt vorkam, dass ich jetzt gerade einfach mit ihr eine Nummer schieben gehe. Doch da in diesen wenigen Sekunden alleine im Flur überrollten mich die Eindrücke und "Gefühle" förmlich.

Es war aber absolut nichts, was ich als negativ empfunden hätte. Nur Nervosität und Aufregung vor dem für mich absolut Neuem und dem was jetzt wie passieren würde.

Das "erste Mal" im Swingerclub Ohne noch irgendwas zu sagen, gingen wir ins Spielzimmer. Sie zog sich aus und fischte zwei Gummis aus dem Schälchen. Schon hatte mich die Atmosphäre wieder gepackt und ohne drüber nachzudenken, zog ich mich genauso aus und wollte gerade zu ihr auf die Matte krabbeln, als sie mir schon - da sie wusste, wie gerne ich lecke - mit gespreizten Beinen ihre Muschi entgegenreckte.

Ab dem Moment gab es kein Denken mehr an "wie könnte" oder "was könnte", stattdessen begann ich einfach, sie zu lecken … Nach dieser Nummer war bei mir das Gefühl der Ungewohntheit oder Unsicherheit vollkommen verflogen. Wir gingen zur Dusche, um uns nach der Vögelei abzuduschen, und trafen dort eine ihrer Freundinnen, die auch gerade mit einem Mann von der Matte kam.

Er stieg alleine unter die eine Dusche und die Mädels fragten sich, ob sie gemeinsam Duschen gehen wollen. Ohne mir noch irgendwelche Gedanken zu machen und bar jeder Unsicherheiten, fragte ich die beiden direkt, ob sie auch mich mit unter die Dusche nehmen.

Auch wenn wir es unter der Dusche nicht getrieben haben, war die Freundin meiner Begleiterin doch direkt die zweite Frau, deren unbekleideten Körper meine Finger beim Einseifen erkunden durften. Was wieder eine neue Art des Knisterns in mir auslöste. Dank der vielen neuen und durchweg guten Eindrücke und Erlebnisse, kann ich jetzt noch nicht mal mehr sagen, ob die nächsten Erlebnisse und Eindrücke noch im alten oder schon im neuen Jahr waren. Während meiner Runden im Thekenbereich und dem ein oder anderen Wechsel auf die Matten bzw.

Manche Frauen, denen bewusst war, dass mir als Blindem natürlich die visuellen Reize von den sexy gekleideten oder auch unbekleideten Damen fehlen, erlaubten mir, mir mit meinen Fingern einen Eindruck von ihrer Optik zu machen. Es ist gar nicht so leicht, dies zu beschreiben, so dass Leute ohne Handicap das jetzt richtig verstehen. Es war kein Annähern oder Abtasten lassen aus so etwas wie "Mitleid" oder "Bedauern", sondern es war vom Gefühl her für mich so, als würde das für die Gäste einfach etwas Normales sein.

Denn wie sagt man so schön: Da ich zuvor schon begonnen hatte, körperlich Kontakt zu ihr aufzunehmen, war mir der Grund für die Sitzpositionsveränderung gleich klar.

Und wieder blendete sich das ganze Umfeld irgendwie aus. Ich ergriff sogar noch mehr die Offensive und als die Finger von ihm die Möse freigaben, kniete ich mich zwischen ihre Schenkel und begann sie leidenschaftlich zu lecken.

Scheinbar hatte der andere Er dasselbe vorgehabt, denn als ich mich hinkniete, fragte Er zustimmend "Willst du? Er beschäftigte sich derweil mit den sexy Brüsten unserer Gespielin. Auf dem Weg zur Spielwiese wurde mir erst richtig bewusst, dass ich gerade im Begriff war, meinen ersten MMF zu erleben.

Reportage im Swinger Club Heute ist unser geiler Reporter mit seinem Kameramann in den bekanntesten Swinger Club seiner Stadt gefahren und dort will er mal so richtig einen drauf machen. Gruppensex , Hausfrauen Pornos. No comments on "Reportage im Swinger Club". Reife Mutter steht auf Oralsex. Sklave spritzt Domina in die Händ Geiler Gruppenfick mit notgeilen H Er filmt seinen Bruder heimlich be Heisser Fick unter der Dusche. Omas Hängetitten vor der Webcam. Amateur Tipp des Tages.

...

Swinger börse parkplatz treffen nrw

Die Tatsache, dass der Club Escandalo so klein war, machte den Clubbesuch für mich natürlich noch um einiges entspannter. Von Anfang an fühlte ich mich einfach dazugehörig und auch über mein Handicap wurde gar nicht wirklich gesprochen. Es war ein echt tolles Gefühl. Ich gehörte trotz Handicap dazu, was man nicht immer und überall in "normalen" Lokalitäten hat. Auch dafür ein Lob an die Gäste und die Gastgeber: Langsam begann die erotische Stimmung zu steigen und die ersten gingen sich amüsieren.

Das war schon irgendwie echt komisch, aber keinesfalls negativ, sondern einfach ungewohnt. Leute, die ohne viel Heckmeck mal eben Poppen gehen, weil sie eben Bock dazu haben, trifft man halt nicht alle Tage. Doch das letzte bisschen Offensivität fehlte mir noch, um ihr auch einfach an die Pussy zu fassen. Nach ein paar Minuten verzog sie sich mit dem Typen in eines der Spielzimmer und der Rest am Tisch quatschte weiter, als wäre nix gewesen.

Und wieder etwas total Ungewohntes für mich, aber im Swingerclub scheinbar normal. Ich fragte, durch die Atmosphäre ungewohnt locker geworden, ob wir nicht auch mal ne Runde spielen gehen wollen. Ohne viele Worte machten wir uns auf den Weg in eines der Zimmer. Auf dem Weg dorthin verschwand sie noch mal kurz auf dem WC, so dass ich einen Moment alleine im Flur stand.

Bis zu diesem Moment hatte mich die Atmosphäre so gefesselt und gebannt gehabt, dass es mir wie das Normalste der Welt vorkam, dass ich jetzt gerade einfach mit ihr eine Nummer schieben gehe. Doch da in diesen wenigen Sekunden alleine im Flur überrollten mich die Eindrücke und "Gefühle" förmlich. Es war aber absolut nichts, was ich als negativ empfunden hätte.

Nur Nervosität und Aufregung vor dem für mich absolut Neuem und dem was jetzt wie passieren würde. Das "erste Mal" im Swingerclub Ohne noch irgendwas zu sagen, gingen wir ins Spielzimmer.

Sie zog sich aus und fischte zwei Gummis aus dem Schälchen. Schon hatte mich die Atmosphäre wieder gepackt und ohne drüber nachzudenken, zog ich mich genauso aus und wollte gerade zu ihr auf die Matte krabbeln, als sie mir schon - da sie wusste, wie gerne ich lecke - mit gespreizten Beinen ihre Muschi entgegenreckte. Ab dem Moment gab es kein Denken mehr an "wie könnte" oder "was könnte", stattdessen begann ich einfach, sie zu lecken … Nach dieser Nummer war bei mir das Gefühl der Ungewohntheit oder Unsicherheit vollkommen verflogen.

Wir gingen zur Dusche, um uns nach der Vögelei abzuduschen, und trafen dort eine ihrer Freundinnen, die auch gerade mit einem Mann von der Matte kam. Er stieg alleine unter die eine Dusche und die Mädels fragten sich, ob sie gemeinsam Duschen gehen wollen. Ohne mir noch irgendwelche Gedanken zu machen und bar jeder Unsicherheiten, fragte ich die beiden direkt, ob sie auch mich mit unter die Dusche nehmen.

Auch wenn wir es unter der Dusche nicht getrieben haben, war die Freundin meiner Begleiterin doch direkt die zweite Frau, deren unbekleideten Körper meine Finger beim Einseifen erkunden durften. Was wieder eine neue Art des Knisterns in mir auslöste. Dank der vielen neuen und durchweg guten Eindrücke und Erlebnisse, kann ich jetzt noch nicht mal mehr sagen, ob die nächsten Erlebnisse und Eindrücke noch im alten oder schon im neuen Jahr waren.

Während meiner Runden im Thekenbereich und dem ein oder anderen Wechsel auf die Matten bzw. Manche Frauen, denen bewusst war, dass mir als Blindem natürlich die visuellen Reize von den sexy gekleideten oder auch unbekleideten Damen fehlen, erlaubten mir, mir mit meinen Fingern einen Eindruck von ihrer Optik zu machen.

Es ist gar nicht so leicht, dies zu beschreiben, so dass Leute ohne Handicap das jetzt richtig verstehen. Es war kein Annähern oder Abtasten lassen aus so etwas wie "Mitleid" oder "Bedauern", sondern es war vom Gefühl her für mich so, als würde das für die Gäste einfach etwas Normales sein. Denn wie sagt man so schön: Da ich zuvor schon begonnen hatte, körperlich Kontakt zu ihr aufzunehmen, war mir der Grund für die Sitzpositionsveränderung gleich klar. Und wieder blendete sich das ganze Umfeld irgendwie aus.

Ich ergriff sogar noch mehr die Offensive und als die Finger von ihm die Möse freigaben, kniete ich mich zwischen ihre Schenkel und begann sie leidenschaftlich zu lecken. Scheinbar hatte der andere Er dasselbe vorgehabt, denn als ich mich hinkniete, fragte Er zustimmend "Willst du? Er beschäftigte sich derweil mit den sexy Brüsten unserer Gespielin.

Auf dem Weg zur Spielwiese wurde mir erst richtig bewusst, dass ich gerade im Begriff war, meinen ersten MMF zu erleben. Auch die kurzen innerlichen Fragen "was, wie? Doch kaum in einem der Spielzimmer angekommen war das aber auch wieder wie verflogen. Als wäre es Routine für mich, griff ich in die Schale mit den Gummis, nahm mir selber zwei und reichte auch dem dritten im Bunde zwei Lümmeltüten.

Ich hatte ja vorher "gelernt", lieber direkt zwei mitzunehmen, denn das spart ggf. Ohne dass er und ich uns über irgendwas unterhalten hätten, kniete ich mich wieder zwischen ihre Schenkel, wo ich damit weitermachte, was wir für den Umzug auf die Spielwiese im Thekenbereich unterbrochen hatten. Es lief irgendwie total "harmonisch" und wir beiden Männer störten uns gegenseitig auch absolut nicht dabei. Die Hand des einen glitt irgendwo hin, war dort schon eine Hand, glitt sie eben wieder irgendwo anders hin.

Dasselbe galt für die Zungen und Lippen. Diesmal war Er der "Schnellere", der sich, während ich sie noch ein Weilchen leckte, den Schwanz hatte auf Touren blasen lassen. Nachdem ich für ihn Platz zwischen ihren Schenkeln machte, begann er sie auch als erster zu vögeln, was mich nun wiederum veranlasste, mir von ihr währenddessen ein wenig den Schwanz blasen zu lassen.

Es war ein total neues Kopfgefühl, einen geblasen zu bekommen, während Sie gevögelt wird. Ohne es wirklich bewusst zu machen, zog ich mir, als ich das Gefühl hatte, der andere Er nähert sich seinem Höhepunkt, einen Gummi über den Schwanz und beschäftigte mich, bis Er "fertig" war, wieder mit ihren Brüsten und ihrem Piercing. Als Er sich dann aus ihr zurückgezogen hatte, rückte ich nun voller Tatendrang an seine Stelle.

Das war auch wieder etwas total Neues. Wir sind gegen alle Formen der illegalen Pornografie. Hier findet Ihr einfach deutsche Pornofilme, deutsche Amateure Pornos, deutsche Amateurporons, deutsche Amateure, eben einfach gute deutsche Pornos. Eltern, bitte schuetzt den Nachwuchs mit diesen Programmen: Deutsche Amateure Pornos einfach geile deutsche Pornofilme Geile deutsche Amateure Pornos gratis, hier finder Ihr täglich die besten deutschen Pornofilme von echten Amateuren ganz privat.

Reportage im Swinger Club Heute ist unser geiler Reporter mit seinem Kameramann in den bekanntesten Swinger Club seiner Stadt gefahren und dort will er mal so richtig einen drauf machen. Gruppensex , Hausfrauen Pornos. No comments on "Reportage im Swinger Club". Reife Mutter steht auf Oralsex. Sklave spritzt Domina in die Händ Geiler Gruppenfick mit notgeilen H



swinger muschi swingerclub reportage



Swingerklub münchen escort flensburg


Wenn man sich wie ich nichts Konkretes vorstellt und erwartet, kann man nicht enttäuscht werden oder irgendwelchen "Trugbildern" erliegen. Ich war einfach gespannt, wie die Leute, die Atmosphäre und alles Drumherum wohl sein würde und wie dies alles auf mich wirken wird.

Sie wissen wer gemeint ist und fuhr zusammen mit ihnen zum Swingerclub Escandalo. Dort angekommen gingen wir mit einigen anderen, die wir auf dem Parkplatz trafen, in den Club hinein.

Stattdessen marschierte der ganze "Pulk" in die Umkleide, um sich ins jeweilige Cluboutfit zu werfen bzw. Auch die anderen Gäste unterhielten sich von Anfang an ganz locker untereinander und mit mir über dies und das, während wir uns umzogen. Da ich kein Problem mit Nacktheit habe und als Sportler und Saunist auch schon x-mal nackt auf andere Nackte traf, war dies noch nichts Neues oder Ungewohntes für mich.

Die Sie meines Begleiterpaares drehte mit mir eine Runde durch den kleinen, gemütlichen und meinem Empfinden nach sehr sauberen Club, so dass ich mir auch blind ein "Bild" von der Lage der Räume machen konnte. Die Tatsache, dass der Club Escandalo so klein war, machte den Clubbesuch für mich natürlich noch um einiges entspannter. Von Anfang an fühlte ich mich einfach dazugehörig und auch über mein Handicap wurde gar nicht wirklich gesprochen. Es war ein echt tolles Gefühl.

Ich gehörte trotz Handicap dazu, was man nicht immer und überall in "normalen" Lokalitäten hat. Auch dafür ein Lob an die Gäste und die Gastgeber: Langsam begann die erotische Stimmung zu steigen und die ersten gingen sich amüsieren.

Das war schon irgendwie echt komisch, aber keinesfalls negativ, sondern einfach ungewohnt. Leute, die ohne viel Heckmeck mal eben Poppen gehen, weil sie eben Bock dazu haben, trifft man halt nicht alle Tage. Doch das letzte bisschen Offensivität fehlte mir noch, um ihr auch einfach an die Pussy zu fassen. Nach ein paar Minuten verzog sie sich mit dem Typen in eines der Spielzimmer und der Rest am Tisch quatschte weiter, als wäre nix gewesen.

Und wieder etwas total Ungewohntes für mich, aber im Swingerclub scheinbar normal. Ich fragte, durch die Atmosphäre ungewohnt locker geworden, ob wir nicht auch mal ne Runde spielen gehen wollen. Ohne viele Worte machten wir uns auf den Weg in eines der Zimmer.

Auf dem Weg dorthin verschwand sie noch mal kurz auf dem WC, so dass ich einen Moment alleine im Flur stand. Bis zu diesem Moment hatte mich die Atmosphäre so gefesselt und gebannt gehabt, dass es mir wie das Normalste der Welt vorkam, dass ich jetzt gerade einfach mit ihr eine Nummer schieben gehe. Doch da in diesen wenigen Sekunden alleine im Flur überrollten mich die Eindrücke und "Gefühle" förmlich.

Es war aber absolut nichts, was ich als negativ empfunden hätte. Nur Nervosität und Aufregung vor dem für mich absolut Neuem und dem was jetzt wie passieren würde. Das "erste Mal" im Swingerclub Ohne noch irgendwas zu sagen, gingen wir ins Spielzimmer.

Sie zog sich aus und fischte zwei Gummis aus dem Schälchen. Schon hatte mich die Atmosphäre wieder gepackt und ohne drüber nachzudenken, zog ich mich genauso aus und wollte gerade zu ihr auf die Matte krabbeln, als sie mir schon - da sie wusste, wie gerne ich lecke - mit gespreizten Beinen ihre Muschi entgegenreckte.

Ab dem Moment gab es kein Denken mehr an "wie könnte" oder "was könnte", stattdessen begann ich einfach, sie zu lecken … Nach dieser Nummer war bei mir das Gefühl der Ungewohntheit oder Unsicherheit vollkommen verflogen.

Wir gingen zur Dusche, um uns nach der Vögelei abzuduschen, und trafen dort eine ihrer Freundinnen, die auch gerade mit einem Mann von der Matte kam. Er stieg alleine unter die eine Dusche und die Mädels fragten sich, ob sie gemeinsam Duschen gehen wollen. Ohne mir noch irgendwelche Gedanken zu machen und bar jeder Unsicherheiten, fragte ich die beiden direkt, ob sie auch mich mit unter die Dusche nehmen. Auch wenn wir es unter der Dusche nicht getrieben haben, war die Freundin meiner Begleiterin doch direkt die zweite Frau, deren unbekleideten Körper meine Finger beim Einseifen erkunden durften.

Was wieder eine neue Art des Knisterns in mir auslöste. Dank der vielen neuen und durchweg guten Eindrücke und Erlebnisse, kann ich jetzt noch nicht mal mehr sagen, ob die nächsten Erlebnisse und Eindrücke noch im alten oder schon im neuen Jahr waren.

Während meiner Runden im Thekenbereich und dem ein oder anderen Wechsel auf die Matten bzw. Manche Frauen, denen bewusst war, dass mir als Blindem natürlich die visuellen Reize von den sexy gekleideten oder auch unbekleideten Damen fehlen, erlaubten mir, mir mit meinen Fingern einen Eindruck von ihrer Optik zu machen.

Es ist gar nicht so leicht, dies zu beschreiben, so dass Leute ohne Handicap das jetzt richtig verstehen. Es war kein Annähern oder Abtasten lassen aus so etwas wie "Mitleid" oder "Bedauern", sondern es war vom Gefühl her für mich so, als würde das für die Gäste einfach etwas Normales sein.

Denn wie sagt man so schön: Da ich zuvor schon begonnen hatte, körperlich Kontakt zu ihr aufzunehmen, war mir der Grund für die Sitzpositionsveränderung gleich klar. Und wieder blendete sich das ganze Umfeld irgendwie aus. Ich ergriff sogar noch mehr die Offensive und als die Finger von ihm die Möse freigaben, kniete ich mich zwischen ihre Schenkel und begann sie leidenschaftlich zu lecken. Scheinbar hatte der andere Er dasselbe vorgehabt, denn als ich mich hinkniete, fragte Er zustimmend "Willst du?

Er beschäftigte sich derweil mit den sexy Brüsten unserer Gespielin. Auf dem Weg zur Spielwiese wurde mir erst richtig bewusst, dass ich gerade im Begriff war, meinen ersten MMF zu erleben. Auch die kurzen innerlichen Fragen "was, wie? Doch kaum in einem der Spielzimmer angekommen war das aber auch wieder wie verflogen. Als wäre es Routine für mich, griff ich in die Schale mit den Gummis, nahm mir selber zwei und reichte auch dem dritten im Bunde zwei Lümmeltüten.

Ich hatte ja vorher "gelernt", lieber direkt zwei mitzunehmen, denn das spart ggf. Ohne dass er und ich uns über irgendwas unterhalten hätten, kniete ich mich wieder zwischen ihre Schenkel, wo ich damit weitermachte, was wir für den Umzug auf die Spielwiese im Thekenbereich unterbrochen hatten.

Es lief irgendwie total "harmonisch" und wir beiden Männer störten uns gegenseitig auch absolut nicht dabei. Wir sind gegen alle Formen der illegalen Pornografie. Hier findet Ihr einfach deutsche Pornofilme, deutsche Amateure Pornos, deutsche Amateurporons, deutsche Amateure, eben einfach gute deutsche Pornos. Eltern, bitte schuetzt den Nachwuchs mit diesen Programmen: Deutsche Amateure Pornos einfach geile deutsche Pornofilme Geile deutsche Amateure Pornos gratis, hier finder Ihr täglich die besten deutschen Pornofilme von echten Amateuren ganz privat.

Reportage im Swinger Club Heute ist unser geiler Reporter mit seinem Kameramann in den bekanntesten Swinger Club seiner Stadt gefahren und dort will er mal so richtig einen drauf machen. Gruppensex , Hausfrauen Pornos. No comments on "Reportage im Swinger Club". Reife Mutter steht auf Oralsex. Sklave spritzt Domina in die Händ Geiler Gruppenfick mit notgeilen H

Leonie Mee  

Porno pupper norsk lesbe porno

No description. Please update your profile.